Glas - die unbeachtete Vogelfalle

Keiner möchte den Durchblick von Glas missen... doch für Vögel ist es die Ursache vieler   Schädeltraumata - alleine in Europa 250.000 Stück pro Tag. natur&ëmwelt informiert welche Gläser und Markierungen Vogelkollisionen verringern können.

 

Der Einsatz von Glas ist heute so vielfältig, dass es einfach überall eingesetzt wird. Ganze Glasgebäude entstehen, selbst die Ecken werden ohne Streben verarbeitet. Brüstungen und Infotafeln aus Glas, die mitten in der Landschaft stehen sind einige Beispiele, die es in vielen Gemeinden zu sehen gibt.

Die Vögel, die in eine solche Scheibe fliegen, sterben entweder sofort oder retten sich in ein nahegelegenes Gebüsch und erliegen dort ihren inneren Verletzungen. Die wenigsten überleben den Aufprall. Katzen, Igel, Füchse und Waschbären sind schnell da, wenn es umsonst Futter gibt und säubern die Flächen bis zum Morgengrauen. Somit wird das Problem unterschätzt.

Besonders Wintergärten sind eine gefährliche Vogelfalle. Meist merkt der Besitzer es zu spät und ist überrascht, wenn er „seinen" 1. Aufprall miterlebt. Dabei gibt es schöne Alternativen zu transparentem Glas, die nicht wesentlich teurer sind, wenn sie schon bei der Planung berücksichtigt werden. Im Vorfeld lassen sich individuelle Muster planen und viele Fehler vermeiden.

 

Eine weitere große Gefahr sind die verspiegelten Glasfronten ganzer Hochhäuser. Diese Sonnenschutzgläser verhindern, dass sich Büroräume innen wie eine Sauna aufheizen, spiegeln jedoch die Umgebung perfekt wieder. Dies führt dazu, dass Vögel in einen Baum oder in den Himmel fliegen wollen und am Glas enden. Auch hier gibt es Lösungen...

natur&ëmwelt informiert wie Vogelkollisionen verringert werden können, bzw. welche Gläser und Markierungen sich eignen.

 

Gläser oder Silhouetten, deren Wirkung ausschließlich auf der Basis von UV reflektierender Strahlung beruht, haben sich im Test bislang noch nicht bewährt.

 

Broschüre "Vogelfreundliches Bauen"

natur&ëmwelt hat im Rahmen der Kampagne „Vogelfreundliches Bauen" eine gleichnamige Broschüre herausgebracht. Aufgezeigt werden die Situationen, in denen Glas zur Vogelfalle wird bzw. Lösungsansätze, wie dies verhindert werden kann. Die Broschüre ist in deutscher und französischer Sprache erhältlich und bei natur&ëmwelt zu beziehen oder hier als PDF zu downloaden:


Die Kampagne „Vogelfreundliches Bauen" wird vom Ministerium für nachhaltige Entwicklung und Infrastruktur unterstützt.


<< retour

Agenda

18.11 

Erliewnis- a Schaffdag am „Bongert Altenhoven“ zu Beetebuerg

18.11 

Chantier nature: Travaux de débroussaillage dans la roselière Schlammwiss

21.11 - 17.12 

Exposition: Johan de Crem - artiste peintre et Dominique Rautureau - sculpteur

21.11 

Vernissage de l'exposition: Johan de Crem - artiste peintre et Dominique Rautureau - sculpteur

22.11 

Workshop avec Johan de Crem - artiste peintre

25.11 

Chantier nature: Travaux d'entretien de la station de baguage ornithologique au Schëfflenger Brill

twitter

youtube


  Inscrivez-vous à notre   Newsletter