Die Agrarpolitik der EU ist gescheitert - unterstützen Sie uns jetzt!

natur&ëmwelt und Mouvement Ecologique fordern grundlegende Reform der europäischen Agrarpolitik

Noch bis zum 2. Mai läuft eine öffentliche Konsultation der Europäischen Kommission zur Agrarpolitik. Zusammen mit über 200 Organisationen rufen natur&ëmwelt a.s.b.l. und Mouvement Ecologique im Rahmen der europaweiten „Living Land"-Kampagne EU-Agrarkommissar Phil Hogan dazu auf, einen mutigen Vorschlag für eine andere Landwirtschaftspolitik vorzulegen.

Nutzungsintensivierung, Massentierhaltung, Pestizideinsatz und Überdüngung haben in den letzten Jahrzehnten zu einem massiven Verlust von Artenvielfalt und Lebensräumen sowie zur Belastung von Wasser, Böden und Klima geführt. Verantwortlich dafür ist auch die gemeinsame Agrarpolitik der EU (GAP). Derzeit fließen etwa 40 Prozent des EU-Haushaltes, jährlich rund 60 Milliarden Euro, in die Landwirtschaft. Die Förderung erfolgt dabei zum größten Teil nach dem Gießkannenprinzip, mittels pauschaler Flächenprämien ohne konkrete Gegenleistung.

Die Gemeinsame Agrarpolitik der EU (GAP) ist gescheitert und muss umfassend reformiert werden. Wir brauchen eine zukunftsfähige und nachhaltige Ernährungs- und Landwirtschaftspolitik in Europa. Diese muss gesund und fair für alle sein – mit kurz- und langfristigem Nutzen für alle Menschen, einschließlich der Landwirte sowie für die Natur.

 

Aktion #LivingLand: JA für eine nachhaltige Landwirtschaft!

Die Europäische Kommission hat online eine öffentliche Konsultation zur Zukunft der GAP gestartet, auf die bis zum 2. Mai 2017 geantwortet werden kann. Um die Teilnahme an der Befragung zu vereinfachen, haben die europäischen Umweltorganisationen im Rahmen der „Living Land"-Kampagne eine Online-Beteiligungshilfe entwickelt.

Mit wenigen Klicks können Bürgerinnen und Bürger sich auf http://www.naturemwelt.lu/livingland/de, www.meco.lu, beziehungsweise http://www.living-land.org für eine nachhaltige Landwirtschaft bei der EU-Kommission stark machen. natur&ëmwelt und Mouvement Ecologique danken für die Teilnahme im Sinne einer besseren Landwirtschaft für Mensch und Natur!

 


<< zurück

Agenda

20.01 

Chantier nature: Méi Luucht fir seele Planzen vum Diddelenger « Roudebierg »

24.01 

Conférence-déjeuner: La pollution a aussi une histoire

27.01 - 28.01 

Wantervullenzielung 2018

03.02 

Chantier nature: Hilfe für Molche in Wintringen

10.02 

Chantier nature: Entbuschungsarbeiten im Schilfgebiet Schlammwiss

10.02 - 18.02 

Bicherwoch am Biodiversum

twitter

youtube


  Inscrivez-vous à notre   Newsletter